Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Projekt Interimslösung AFG Lindenstraße – Ausweichquartier in Viersen

Referenz / Projekt der Firma Algeco GmbH im Bereich mobile Kindergärten, Schulen

41748   Viersen
DE: Deutschland Standortinformation:

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung: Genaue Informationen bitte dem beigefügten Leistunsgverzeichnis entnehmen. Zur Auslagerung einer kompletten städtischen Schule und von sozialen Projekten werden Räume in temporär aufgestellten, modulen Anlagen benötigt. Die Anforderungen an diese Anlagen sind Bestandteil dieser Ausschreibung. Der Begriff „Raum“ bezieht sich auf „Klassenraum“, „Büroraum“, „Flur“ usw., der Begriff „Modul“ und die angegebenen Raumgrößen beziehen sich auf standardisierte 20-Fuß-Container – Bsp. ein Klassenraum besteht aus vier Modulen. Die Vorgaben können aber auch durch andere Modulgrößen erfüllt werden, sofern die erreichte Netto-Raumgröße innerhalb der angegebenen Toleranzen liegt. Auch sind andere Bauweisen zulässig, beispielsweise Holzbau, sofern die Vorgaben erfüllt werden. Die Ausschreibung ist in zwei Lose unterteilt. Der Bieter kann für beide Lose oder nur für ein Los sein Angebot abgeben. Der Bauherr behält sich vor, Aufträge aus wirtschaftlichen Gründen losweise oder als Gesamtauftrag zu vergeben. Das erste Los beschreibt den Raumbedarf der Schule als zwei- und eingeschossige Modulanlage mit Außentreppen oder Innentreppen in eigenen Modulen. Los 2 definiert den Raumbedarf für die sozialen Projekte als eingeschossige Modulanlage. Beide Anlagen werden derzeit für 19 Monate benötigt. Die kompletten Anlagen müssen bis zum 29.12.2017 aufgebaut und nutzungsbereit an den Bauherrn übergeben sein. Folgende Arbeiten sind durch den Auftragnehmer zu erfüllen und in vollem Umfang in die Einheitspreise einzurechnen: — Transportkosten, — Aufbau inkl. Kran, — Rückbau inkl. Kran, — Verkehrsleitende Maßnahmen, — Behördliche Genehmigungen, sofern für die eigenen Leistungen erforderlich. Des Weiteren werden vom Auftragnehmer sämtliche Unterlagen, die für einen Bauantrag nach § 69 der Landesbauordnung NRW erforderlich sind, gefordert. Hierzu gehören im Besonderen Zeichnungen, Brandschutzkonzepte, die Typenstatik für die Container und die Treppen und die Sachverständigenabnahme nach der PrüfVO NRW. Auch diese Leistungen sind einzukalkulieren. Strom, Wasser- sowie Abwasseranschlüsse werden bauseits gestellt. Der Bauantrag wird bauseits erstellt. Außenliegende Eingangspodeste inkl. deren Stufenanlagen und Rampen werden bauseits errichtet und rückgebaut. Anzahl: 16 Klassenräume für ca. 627 Schüler 6 Büros Anlage 1 2-geschossig Anlage 2 1-geschossig 2 WC Module Lager und Technikräume. II.2.5)Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Preis II.2.6)Geschätzter Wert II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Ende: 31/07/2019 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Verlängerung der Vorhaltezeit der Module je Los und Woche. II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11)Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14)Zusätzliche Angaben Die unter Ziff. II.2.7) genannte Vertragslaufzeit bezieht sich auf die gesamte Laufzeit. Die gebrauchsfertige Übergabe an den Auftraggeber hat spätestens am 29.12.2017 zu erfolgen. II.2)Beschreibung II.2.1)Bezeichnung des Auftrags: Anlage 2 (FB 41) Los-Nr.: 2 II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s) 44211100 II.2.3)Erfüllungsort NUTS-Code: DEA1E II.2.4)Beschreibung der Beschaffung: Genaue Informationen bitte dem beigefügten Leistunsgverzeichnis entnehmen. Zur Auslagerung einer kompletten städtischen Schule und von sozialen Projekten werden Räume in temporär aufgestellten, modulen Anlagen benötigt. Die Anforderungen an diese Anlagen sind Bestandteil dieser Ausschreibung. Der Begriff „Raum“ bezieht sich auf „Klassenraum“, „Büroraum“, „Flur“ usw., der Begriff „Modul“ und die angegebenen Raumgrößen beziehen sich auf standardisierte 20-Fuß-Container – Bsp. ein Klassenraum besteht aus vier Modulen. Die Vorgaben können aber auch durch andere Modulgrößen erfüllt werden, sofern die erreichte Netto-Raumgröße innerhalb der angegebenen Toleranzen liegt. Auch sind andere Bauweisen zulässig, beispielsweise Holzbau, sofern die Vorgaben erfüllt werden. Die Ausschreibung ist in zwei Lose unterteilt. Der Bieter kann für beide Lose oder nur für ein Los sein Angebot abgeben. Der Bauherr behält sich vor, Aufträge aus wirtschaftlichen Gründen losweise oder als Gesamtauftrag zu vergeben. Das erste Los beschreibt den Raumbedarf der Schule als zwei- und eingeschossige Modulanlage mit Außentreppen oder Innentreppen in eigenen Modulen. Los 2 definiert den Raumbedarf für die sozialen Projekte als eingeschossige Modulanlage. Beide Anlagen werden derzeit für 19 Monate benötigt. Die kompletten Anlagen müssen bis zum 29.12.2017 aufgebaut und nutzungsbereit an den Bauherrn übergeben sein. Folgende Arbeiten sind durch den Auftragnehmer zu erfüllen und in vollem Umfang in die Einheitspreise einzurechnen: — Transportkosten, — Aufbau inkl. Kran, — Rückbau inkl. Kran, — Verkehrsleitende Maßnahmen, — Behördliche Genehmigungen, sofern für die eigenen Leistungen erforderlich. Des Weiteren werden vom Auftragnehmer sämtliche Unterlagen, die für einen Bauantrag nach § 69 der Landesbauordnung NRW erforderlich sind, gefordert. Hierzu gehören im Besonderen Zeichnungen, Brandschutzkonzepte, die Typenstatik für die Container und die Treppen und die Sachverständigenabnahme nach der PrüfVO NRW. Auch diese Leistungen sind einzukalkulieren. Strom, Wasser- sowie Abwasseranschlüsse werden bauseits gestellt. Der Bauantrag wird bauseits erstellt. Außenliegende Eingangspodeste inkl. deren Stufenanlagen und Rampen werden bauseits errichtet und rückgebaut. Anzahl: 16 Klassenräume für ca. 627 Schüler 6 Büros Anlage 1 2-geschossig Anlage 2 1-geschossig 2 WC Module Lager und Technikräume. II.2.5)Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Preis II.2.6)Geschätzter Wert II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Ende: 31/07/2019 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Verlängerung der Vorhaltezeit der Module je Los und Woche. II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11)Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14)Zusätzliche Angaben Die unter Ziff. II.2.7) genannte Vertragslaufzeit bezieht sich auf die gesamte Laufzeit. Die gebrauchsfertige Übergabe an den Auftraggeber hat spätestens am 29.12.2017 zu erfolgen. Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Stadt Viersen Gebäudemanagement der Stadt Viersen - Treuhänder: Viersener Aktien-Baugesellschaft AG (VAB), Bahnhofstraße 23 , 41747 Viersen

13.11.2017

Schulen und Kindergärten
Raumzellen, Container, Raummodule
Schulen( Grundschulen, Gymnasien)

278 410.13 EUR

Container-Modulbau, Containeranlagen, mobile Raumsysteme, mobile Kindergärten, Schulen

Weitere Referenz-Projekte der Firma









Weitere Produkte/Leistungen der Firma